Neurologisch-psychologische Kinesiologie nach Dr. Klinghardt ®

 

Stellen Sie sich bitte die Situation vor: Sie sitzen im Büro oder zu Hause vor Ihrem Computer. Sie arbeiten täglich in und mit Ihrem Programm. Mitten in einem wichtigen Bearbeitungsvorgang stürzt der Computer ab. Es geht nichts mehr. Ihr Tagesablauf ist nachhaltig gestört. Da Sie nur Programm-Anwender sind und damit keine Programmier-kenntnisse haben, benötigen Sie bzw. Ihr Computer Hilfe in Form eines Administrators. Da auf der Computer-Festplatte alle jemals getätigten Vorgänge gespeichert sind, kann der Administrator den Fehler lokalisieren bzw. bestimmen, um ihn dann mit mehr oder weniger Aufwand zu bereinigen.

 

Das menschliche Unterbewusstsein ist mit einer Computer-Festplatte vergleichbar: Alle jemals gemachten Erfahrungen und Erlebnisse sind hier gespeichert. Es sind also nicht nur nachgeburtliche Informationen, sondern auch solche aus der Schwangerschaftszeit hinterlegt. Die Ursachen von Lebens- und Persönlichkeitsproblemen liegen meist in so genannten ungelösten seelischen Konflikten aus der Kindheit oder der vorgeburtlichen Zeit. Solche frühe traumatische Erlebnisse sind als emotionale Blockaden im lymbischen System des Gehirns verankert und machen sich in aktuellen Lebenssituationen belastend bemerkbar. Diese Störungen können vielfältig sein (siehe Beispiele einiger Beratungsthemen). Stellen Sie sich solche Störungen als Bojen vor, die auf etwas in der Tiefe aufmerksam machen wollen. Es gilt nun, entlang der die Boje haltenden Schnur an den Verankerungspunkt, sprich die Ursache zu gelangen. Mit dem vorgestellten Muskeltest ist es möglich, einen Dialog mit dem Unterbewusstsein zu führen und das bisher verdrängte ursprüngliche traumatische Ereignis ans Licht zu bringen. Die Ursache bzw. die erstmalige Verankerung im Unterbewusstsein wird dadurch genau bestimmt: durch das Wiedererinnern können sich die damit verbundenen aufgestauten Gefühle entladen und der Ursprungskonflikt dauerhaft „entkoppelt“ werden. Dabei werden die bisherigen falsch geschalteten Nervenverbindungen in das autonome Nervensystem gelöst und neue neurale Verbindungen geschaffen, die den Konflikt über die Großhirnrinde ableiten.

Weiter entstehen bei jedem dieser traumatischen Ereignisse in unserem Unterbewusstsein einschränkende Glaubenssätze, die lebenslang gespeichert werden. Sätze wie „Ich bin nicht liebenswert“ oder „Ich bin schwach“ beeinflussen unser Verhalten im täglichen Leben. Je mehr einschränkende Glaubenssätze durch unser Unterbewusstsein wirken, desto mehr sucht der Körper einen Ausweg in Form von chronischen Beschwerden und Schmerzzuständen aller Art.

Über den Muskeltest wird auch nach solchen einschränkenden Glaubenssätzen gesucht und durch freimachende ersetzt. Auf diese Weise ist eine dauerhafte Ausheilung möglich.

Unter  www.ink.ag  erhalten Sie weitere Informationen zum Institut für Neurobiologie nach Dr. Klinghardt ®  

zum Seitenanfang