Vorspann zur Neuen Medizin: Ganzheitliche Betrachtung der menschlichen Ebenen

Grundlage aus "Dr. Dietrich Klinghardt - Lehrbuch der Psychokinesiologie" abgewandelt und ergänzt Dr. Helmut Degen

Die menschlichen Ebenen (Energiekörper)

Erfahrungen auf dieser Ebene

Anatomische und konzeptionelle Bezeichnung

Verwandte Wissenschaftsgebiete

Diagnostische Methoden

Medizinische Behandlungsverfahren und Heilverfahren

5. Geist – oder

   Seelenebene

Unabdingbare Freude und Liebe, Glückseligkeit, Außerkörperliche Erfahrungen, Spirituelle Besessenheit,

Einheit mit der universellen (göttlichen) Erleuchtung

Geist

Seele

Höheres Bewusstsein

Höheres Selbst

Spiritualität

Quantenenergie

Religion

Universelles Wissen

Bewusstheit

Selbstheilung

Meditation

Schamanismus

Gebet

4. Intuitive             Ebene

Intuitionen, Trance, Träume, Meditatives Stadium, Fernheilungen, Einstellungen

Kollektives Unterbewusstsein,

„No-mind“

Quantenenergie

Intuition, Radionik, Radiästhesie,

Kunsttherapie

Farben- und Klangtherapie, Rituale, Matrix- Energetics, Quantenheilung, Chin. Quantum Medizin, angewandte Psycho-Neurobiologie,

3. Mentale             Ebene

Gedanken,         Glaube bzw. Glaubensmuster,       Bewusste Wirklichkeit, 6. Sinn und andere energetische Wahrnehmungen

Mentales Feld – Verstand (bewusst und unbewusst)

Der „Wille“

 

 

Mathemathik,

Quantenphysik

Psychologisches Gespräch

Angewandte Psycho-Neurobiologie Diagnostik

Psychotherapie, Jungsche Psychotherapie, Hypnotherapie, systemische Familienaufstellung, Angewandte Psycho-Neurobiologie, Mentalfeldtherapie, emotionale Entspannung

2. Energie-           oder

   elektrische

   Ebene

Gefühle wie Wut, Ärger, Angst, Trauer, Aufregung usw.

Nervensysteme,

Meridiane

Bioelektrisches System

Chakras,

Aura

Bioenergiefeld

Mikrotubulus

Physiologie

Psychologie & Physik

Homöopathie

Trad. Chin. Medizin

Yoga

 

Thermogramm, EEG, EKG, EAV, Röntgenaufnahmen, Kinesiologie, Homöopathisches Repertorisieren, Kirlian-Fotografie/ Aurafotographie, CAT-Scan, Chin. Pulsmessung

Körperarbeit

Berührung             Akupunktur

Atemtherapie

Lachen

Homöopathie

1. Physische

   Ebene

Empfindungen, Sinneswahrnehmungen (Berührung, Geruch usw), Bewegung, Aktivität

Struktur (Organe, Knochen usw.)

Biochemie

Mechanik & Chemie

Körperliche Untersuchung

Laborteste

Direkte Resonanz

Operation, Chiropraktik, Medikamente/Kräuter, Bestrahlung, Narkose

 

 

 

Ein Jahrhundert nachdem die Quantentheorie die Physik zu transformieren begann, ist sie in der Medizin angekommen. Die Welt der Medizinforschung wird gerade auf den Kopf gestellt. Die vermeintlichen Gegensätze der konventionellen und alternativen Medizin lösen sich mit wachsendem Tempo auf.

 

In der Anwendung gibt es eine Vielzahl von methodischen Ansätzen wie Meditations- und Entspannungsmethoden, Mentaltechniken, Neurolinguistisches Programmieren (NLP), EMDR, Hypnotherapie, Silva Mind, Chinese Energetic Healing, Quantum Touch, Neuro-Psycho Kinesiologie, Quantenheilung nach Dr. Kinslow und Dr. Bartlett (Matric Energetics), Chinesiche Quantum Methode (CQM) und sicher noch vieles mehr.

 

Allen gemeinsam ist das Zusammenspiel zwischen geistiger und materiellen Welt in dem Sinne dass Geist die Wirklichkeit formt.

 

In unserer westlichen Welt ist die Akzeptanz dieser energetischen Wirkungsweisen spätestens seit dem Newtonschen Weltbild - wahr ist nur was ich sehe (Glaube gehört zur Religion)-  schwierig.

Neueste Modelle der Physik zeigen aber auch den ausschließlich wissenschaftlich Orientierten den Weg. Max Planck formulierte: Es gibt eine Energie durch die nicht nur Alles verbunden ist sondern Alles auch ein Teil davon ist. 

Die Quarks als bisher vermeintlich kleinsten Teilchen haben sowohl die Eigenschaften einer Welle als auch die eines Teilchens. Harte Materie ist in der Quantenphysik eine Illusion und besteht aus nichts anderem als schwingenden Teilchen. Materie hat demnach mehr den Charakter von Licht in einem bestimmten Schwingungszustand oder physikalisch ausgedrückt, einer stehenden Welle.

 

Weitere Erklärungen und Hintergründe 

Jeder Gegenstand, jedes Lebewesen hat einen Bauplan oder eine Blaupause. Nehmen wir als Beispiel den Bau eines Hauses. Zuerst gibt es eine Idee, es werden die ersten Entwürfe gezeichnet, daraus entwickelt sich der Bauplan, nach dem gebaut wird. Auf einem perfekten Plan lässt sich bereits alles erkennen und nachvollziehen, was dem Gebäude seine Besonderheiten, sein Aussehen und seine Aufteilung gibt. Das Haus existiert in Form von imaginären und energetischen Bildern. Oder nehmen wir den Samen einer Eiche. Im Samen ist bereits die spätere komplette Eiche enthalten. Im Prinzip wächst sie in ein schon vorhandenes energetisches Feld oder besser in die Matrix.
Auch für die Entstehung eines menschlichen Körpers gibt es einen Bauplan und ein Fertigungsprogramm. Bereits in der ersten Zelle ist sowohl Bauplan als auch Ablaufplan vorhanden. Energetisch ist bereits alles vorhanden und zwar so wie es sein soll. Man nennt dies auch morphogenetisches Feld.
Laut der Quantenphysik wird jede Realität als Vibration und wellenförmige Muster beschrieben, denn alles ist Licht und Information. Diese bilden biologische Informationsfelder, die eine ständig mitschwingende, interaktive Matrix formen. Diese Vibrationen und wellenförmigen Muster in der Matrix können sich durch äußere Einflüsse ändern. So entstehen z. B. durch physikalische und emotionale Verletzungen Lücken, Verzerrungen und energetische Widerstände innerhalb der Matrix und beeinflussen die Kommunikation auf der Zellebene. Krankheiten und Symptome können wir daher als energetische Störungen in der Matrix verstehen.
Die Matrix ist kein geschlossenes System, sondern ein interaktives Energiefeld und unterliegt somit auch energetischen Einflüssen unterschiedlichster Qualitäten. Im Laufe der Zeit werden zusätzliche energetische Muster in die Matrix eingewoben. Muster, die fördern und stärken und Muster, die hemmen und sich negativ auswirken. Dies geschieht durch antrainiertes Verhalten, durch Gedanken, Emotionen, Worte, Taten, Überzeugungen, Glaubenssätze und Glaubenssysteme. Außerdem wirken sowohl massive Geschehnisse wie Unfälle, Operationen oder starke emotionale Herausforderungen, als auch kleinere, aber sich ständig wiederholende Beeinträchtigungen. Die Matrix verändert sich und die Folgen können sich in allen Bereichen des Lebens zeigen: Am direktesten in vielen Fällen durch Krankheiten oder zunehmendes Unwohlsein, vorzeitiges Altern, nachlassen der Leistungsfähigkeit, aber auch in psychischen Veränderungen, z. B. in Beziehungen, geistiger Unbeweglichkeit, Aggressionen und Depressionen.
Wie wir in der aktuellen Realität unseres Gesundheitswesens leicht nachvollziehen können, ist es sehr schwierig, anhand vorhandener Symptome oder Verhaltensweisen die störenden oder hemmenden Energieprogramme zu lokalisieren oder sogar umzuwandeln, solange problemorientiert geschaut und gehandelt wird. Je mehr ein Problem in den Mittelpunkt gerückt wird, desto mehr Energie bekommt es und desto stärker wächst es. Dies kann man leicht daran erkennen, dass ein kranker Mensch im Laufe der Zeit immer mehr Symptome bekommt, dass jedes Jahr neue Krankheitsbilder dazukommen, dass es immer mehr Therapien und Anwendungen gibt, die gleichzeitig auch immer komplizierter werden und somit noch mehr spezialisiertes Wissen und differenziertes Vorgehen erfordern.

 

Bei unseren Behandlungen suchen wir in Ihrem Matrixfeld nach den energetischen Knoten und lösen sie auf bzw. korrigieren sie.

 

Für Interessierte: Lesen Sie einen Artikel von David Rotter

Die Quantenphysik der Unsterblichkeit