Was versteht man überhaupt unter Psycho-Kinesiologie?

Das ist eine von dem in den USA lebenden deutschen Arzt Dr. D. Klinghardt entwickelte Heilmethode. Es ist wohl die eleganteste Methode um Konflikte aus der Gegenwart oder der Vergangenheit zu finden und gleichsam sanft und schonend zu heilen. Die Grundannahmen sind dabei, dass beispielsweise jede körperliche Erkrankung oder etwa Angstzustände ihren Ursprung im Unterbewusstsein haben. Denn hier sind alle Erinnerungen eines Lebens gespeichert. Wenn solche Erinnerungen nun konfliktbeladen sind, kann sich dies als Krankheitsauslöser in jeglicher Art zeigen. Diese Konflikte werden als ungelöste seelische Konflikte bezeichnet. Zwischen der erstmaligen Speicherung des unerlösten Konflikts und dem physischen oder psychischen Erscheinen der störenden Symptome im Körper können Jahre oder Jahrzehnte vergehen. Mit dem Muskeltest ist es nun möglich, zu dem ins Unterbewusste verdrängten Konfliktinhalt ein Feedback zu erhalten. Nach genauer Lokalisierung mit der Ja/Nein-Methode des Muskeltestes wird der Konflikt mit den dazu bestimmten Augenbewegungen und der Farbbrille aufgelöst. Physiologisch werden dabei im Gehirn falsche Nervenverbindungen gelöst und neue geknüpft.

 

Nach welcher Zeitspanne wirkt eine Sitzung?
Da die psycho-kinesiologische Vorgehensweise stark lösungsorientiert ist, kann es zu vergleichsweisen schnellen Erfolgen kommen. Je nach Umfang und Komplexität des vorliegenden Ungleichgewichtes im Körpersystem. Es ist gewissermaßen mit dem Schälen einer Zwiebel vergleichbar: die einzelnen Zwiebelschalen werden solange entfernt, bis alle beschädigten Schichten entfernt sind.


Was ist und wie funktioniert der Muskeltest?
Der Muskeltest wurde bereits vor über 2000 Jahren von Hippokrates zur Diagnose von neurologischen Verletzungen bei Soldaten verwendet. In neuester Zeit hat u.a. der amerikanische Arzt Dr. G. Goodheart die Methode weiterentwickelt. Er wusste von Maya-Indianer, die vor über 500 Jahren die Genießbarkeit ihrer Wasserquellen mit einem einfachen Muskeltest bestimmten. Die weiterentwickelten Methoden erlauben es, strukturelles und biochemisches Fehlverhalten im Körper elegant und nicht invasiv festzustellen und die beste Behandlungsmethode zu finden. Aber auch bei der Funktion des autonomen Nervensystems und des lymbischen Gehirnsystems hat sich der Muskeltest in jüngster Zeit als außerordentliches Hilfsmittel etabliert.

Einfach gesagt: Stress stört das Gleichgewicht vom Körper. Dabei leidet jede Körperzelle und damit auch jeder Muskel. Durch Stress geht Energie in der Zelle verloren und die Muskelspannkraft wird schwächer.

Zum Testen wird der gestreckte Arm benützt, da der verantwortliche Deltamuskel relativ groß ist und der Arm eine gute Hebelwirkung zeigt.

Wenn nun z.B. der zu Behandelnde an sein Problem denkt, oder die erkrankte Körpergegend direkt berührt wird, führt dies zu einer Schwächung des Indikatormuskels: Der Arm lässt sich ohne Widerstand  drücken. Man spricht hier von einem Biofeedback-System. Bei Fragen an das Unterbewusstsein wird die Antwort über den Armtest mit ja/nein bzw. mit heiß -wir sind auf dem richtigen Weg- oder mit kalt -das ist der falsche Weg- übersetzt.

 

Kann ich den Muskeltest mit meinem Bewusstsein beeinflussen?
Nein! Sie können und dürfen das aber gerne vor einer Sitzung oder bei einer Informationsveranstaltung selbst testen.


Muss ich an die Methode glauben, dass sich Erfolge bei mir einstellen?
Über das Biofeedback-System des Körpers werden alle abgefragten Informationen ohne Beeinflussung des Bewusstseins erhalten. Unser Körper ist wunderbar und vielfältig, ausgestattet mit vielen Selbstregulierungs- und Selbstheilungssystemen. Die angewandten Techniken wirken in diesen Systemen automatisch. Ein Beispiel ist das autonome Nervensystem: Ohne dass der Mensch daran denkt oder glaubt, wird der Körper automatisch beatmet, der Blutdruck gehalten etc.


Ich habe Bedenken, dass der Kontakt zu meinem Unterbewusstsein etwas Negatives zu Tage bringt!
Der Kontakt über den Muskeltest führt ausschließlich dazu, den Standort eines unerlösten Konfliktes zu bestimmen. Ähnlich der Fehlersuche bei einem Computer auf der Festplatte. Nach Erhalt aller zugeordneten Informationen wird dieser Konflikt mit Hilfe von genau bestimmten Augenbewegungen und Farbbrillen aufgelöst. Dieser, im Unterbewusstsein lokalisierte ungelöste Konflikt ist gewissermaßen eine Blockierung des Systems und weder mit Positivem noch Negativem für das erlebbare Bewusstsein behaftet.

 

Zum Seitenanfang