Einige Beispiele für Beratungsthemen

 

Beruf und privat:

  • Vermeidungsstrategien oder Selbstsabotage beenden

  • ungünstiges Selbstbild ablegen

  • Stress reduzieren

  • Suchtverhalten reduzieren und auflösen

  • Mobbing (Schikane, Intrige und Psychoterror am Arbeitsplatz oder in der Schule)

  • Schlafstörungen

  • Burnout-Syndrom (Zustand chronischer, schwerer Erschöpfung)

  • Beziehungskonflikte

  • Lebenskrisen

  • einschränkende Glaubenssätze

  • Depressive Verstimmungen

  • Launenhaftigkeit

  • Amalgam / Schwermetalle bestimmen und ausleiten

  • Elektrosmog und andere störende Strahlungen testen und neutralisieren

 

Persönlichkeitsentwicklung

  • Selbstvertrauen

  • Lebensplanung

  • Lösung emotionaler Blockaden

  • Zielfindung

  • Selbstverantwortung

  • Aussöhnung mit Verletzungen der Vergangenheit
  • Angstfreiheit und/oder Sorgenfreiheit erlangen

 

Lernen mit Lust und Energie für Kinder und Erwachsene

  • Hören - Sehen - Körper/Bewegung

  • Lernstörungen/Konzentration

  • Legasthenie (Lese-Rechtschreib-Schwäche)

  • Lesen - Schreiben - Sprechen – Rechnen

  • Motivation/Selbstbewusstsein

  • Prüfungen

  • Zusammenspiel der Sinne/Gleichgewicht - Fühlen

  • Verbesserung der Wahrnehmung

 

       Weitere Themen für Kinder

  • Ängste/Bettnässen/Schlafstörungen

  • Probleme im Säuglingsalter

  • Grob- und Feinmotorik

  • Verhaltensauffälligkeiten

  

Lösung von unbewussten emotionalen Konflikten bei

  • Vegetativen (nervösen) Störungen

  • Allergien/Nahrungsmittel-Unverträglichkeiten

  • Hautausschlag/Neurodermitis

  • Gelenkerkrankungen

  • Magen - Darmstörungen

  • Herz - Kreislaufstörungen

  • Chronischen Erkrankungen

  • Ess-Störungen

  • Energetischen Störfelder

  • Narben

  • Begleitung bei Schwangerschaft

 

Erfolgsbereitschaft

  • Beruf/Karriere
  • Erfolg in allen Lebensbereichen
  • Kinesiologie für Sportler/Künstler/Musiker (Haltung zum Instrument, Lampenfieber u.a.)

  

Rechtlicher Hinweis:

Alle in dieser Aufstellung erwähnten kinesiologischen Methoden, soweit sie der Feststellung, Heilung oder Linderung von Krankheiten, Leiden oder Körperschäden dienen, dürfen nur von Ärzten und Heilpraktikern angewendet (§ 1 Abs. 2 des Heilpraktikergesetzes) werden.
Begleitende Kinesiolog-Inn-en dürfen keine medizinischen Diagnosen stellen und keine Krankheiten behandeln oder heilen. Ihre Tätigkeit besteht vielmehr darin, ihre Klienten dabei zu unterstützen, das persönliche Potential zu entdecken und zu entfalten, um damit Verhaltensalternativen für ihre aktuelle und zukünftige Lebenssituation zu entwickeln. Die begleitende Kinesiologie stellt also keine Heilkunde dar, sondern ist eine Ergänzung, aber kein Ersatz für psychotherapeutische oder medizinische Behandlungen."